Tipps und Tricks

Alles Wissenswerte über: Mietwagen

Fixico Team, 22 Februar 2018

Das Leben ohne eigenes Auto wird immer einfacher. Und doch gibt es Situationen, in denen ein Wagen sehr nützlich ist: bei einem Umzug oder im Urlaub möchte man mobil sein. Dann bietet es sich an, ein Auto zu mieten. Im Urlaub kann man damit einfach abgelegene Strände erkunden oder Einkäufe für einen Grillabend erledigen.

Allerdings hört man oft Gruselgeschichten von Betrügereien, teuren Zusatzversicherungen oder Forderungen im Kleingedruckten, die man leicht übersehen kann. Fixico klärt auf: Worauf musst du achten, wenn du ein Auto mieten möchtest?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Informiere dich im Voraus über mögliche Mietwagenvarianten und Versicherungen
  2. Finde heraus, was für Voraussetzungen der Hauptfahrer erfüllen muss
  3. Dokumentiere den Zustand des Autos sorgfältig bei Über- und Rückgabe

Schritt 1: Vorab recherchieren

Man sagt, dass gute Vorbereitung die halbe Miete ist. Egal ob du ein Auto in Deutschland oder im Ausland mietest – über diese Dinge solltest du dir Gedanken machen, bevor du dich auf den Weg zur Autovermietung machst.

Was für ein Auto brauche ich und wie viel bin ich bereit zu zahlen?

Viele Autovermietungen haben Onlineportale auf den du dir bequem einen Überblick über den ganzen Fahrzeugpark verschaffen kannst. Am besten ist es, wenn du gleich auswählst, wie groß das Auto sein sollst und welche Ausstattung du brauchst: Navigationssystem, Kindersitz oder Klimaanlage. Es ist immer von Vorteil, wenn du diese Optionen im Vorhinein abwägst und in dein Budget einkalkulierst.

Wer sitzt am Steuer?

Gut zu wissen: für Autovermietungen gilt die Person, die das Auto abgeholt hat und ihre Kreditkartendaten hinterlegt hat als [Hauptfahrer](). Der Wagen ist zunächst in der Regel nur auf diesen Fahrer versichert.

Manche Autovermietungen haben bestimmte Anforderungen an den Fahrer, die über die Bestimmungen des jeweiligen Landes hinausgehen. Zum Beispiel kann es sein, dass der Hauptfahrer mindestens 25 Jahre alt sein muss, auch wenn man in Deutschland mit einem gültigen Führerschein ab 18 alleine Auto fahren kann.

In anderen Fällen ist es Jungfahrern zwar erlaubt, ein Auto zu mieten, doch verlangt die Autovermietung höhere Gebühren. Wenn du also noch relativ neu am Steuer bist, solltest du dich sorgfältig über diese Bedingungen informieren, bevor du dich auf den Weg zur Autovermietung machst.

Wenn man sich hinter dem Steuer abwechseln möchte, sollte man den zusätzlichen Fahrer in Vorhinein anmelden. Für mehrere Fahrer zahlt man zwar oft eine höhere Gebühr, doch wenn der Zusatzfahrer nicht versichert ist, muss er selber für die Kosten aufkommen, wenn ein Unfall geschieht.

Wie schaut es mit Kaution, Versicherung und Bezahlung aus?

Versicherung

Du solltest dir gründlich überlegen, ob du eine Teilkasko mit Selbstbeteiligung auswählst oder doch lieber mehr Geld auf den Tisch legst und eine Vollkaskoversicherung abschließt. Außerdem solltest du dich genau über die Bedingungen und Deckungssummen informieren.

Kaution

Die meisten Autovermietungen verlangen eine Kaution, die du bei der Übergabe des Autos bezahlst und bei der Rückgabe zurückbekommst, wenn das Auto unbeschädigt ist. Je nach Tankreglung kann es außerdem sein, dass die Kosten für eine Volltankung von der Kaution abgezogen werden. Oft wird für die Kaution eine bestimmte Summe von deiner Kreditkarte abgebucht und dann zurücküberwiesen. Beachte: für die Dauer des Mietvertrags kann dein Guthaben deswegen eingeschränkt sein.

Abrechnung

Manche Autovermietungen bestehen auf eine Vorauskasse, andere rechnen am Ende ab. In den meisten Fällen reichen Bargeld oder EC Karte nicht aus, sondern man braucht man eine Kreditkarte, um Mietkosten und Kaution abzurechnen. Informiere dich am besten im Vorhinein um böse Überraschungen zu vermeiden.

Schritt 2: Die Übergabe

Es ist soweit: du hast telefonisch oder online einen Mietwagen ausgewählt und reserviert und nun stehst du in der Autovermietung, bereit deinen vierrädrigen Gefährten entgegenzunehmen. Worauf solltest du nun achten?

Übernahmeprotokoll

Auch wenn du wahrscheinlich am liebsten gleich losfahren würdest, lohnt es sich doch, sich bei der Übergabe Zeit zu nehmen und das Auto genau zu inspizieren. Normalerweise erhältst du ein Übernahmeprotokoll, in dem der aktuelle Zustand des Wagens dokumentiert ist. Du solltest kontrollieren, ob das Protokoll mit dem Auto übereinstimmt und ob beispielsweise kleine Kratzer festgehalten sind.

Tankregelung

Meistens ist ein Mietwagen bei der Übernahme vollgetankt, so dass du ihn gleich nutzen kannst. Du solltest dich allerdings informieren, ob du diese Tankfüllung schon mitbezahlst hast und das Auto mit halbleerem Tank zurückgeben darfst, oder es volltanken solltest.

Datenschutz

Einige Dokumente, wie Führerschein und Reisepass, sind auf jeden Fall erforderlich, denn natürlich möchte eine Autovermietung wissen, wer du bist, wenn du ihr Fahrzeug nutzt. Doch wenn weitere Daten und Dokumente gefordert werden oder die Vermietung deinen Pass kopieren möchte, solltest du nachfragen, warum dies nötig ist. So kannst du Betrug vorbeugen.

Kontaktdaten der Autovermietung

Es kann immer sein, dass du später Fragen zu dem Auto hast oder aus einem anderen Grunde die Autovermietung erreichen musst. Für diesen Fall solltest du vorsorgen und dich schon bei der Übergabe informieren, wie du die Vermietung am besten kontaktieren kannst.

Schritt 3: Die Rückgabe

Der Umzug ist geschafft oder der Urlaub geht dem Ende zu. Du bringst den Mietwagen also zurück zur Autovermietung. Diese Dinge sind bei der Rückgabe wichtig:

Pünktliche Rückgabe

Meistens werden ein genaues Datum und ein bestimmter Zeitpunkt für die Rückgabe vereinbart. Falls du dich aus irgendeinem Grund verspätest, solltest du die Autovermietung so bald wie möglich informieren. Beachte: in manchen Fällen fallen hohe Zusatzkosten an, wenn man die Mietdauer überzieht.

Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten

Manchmal bieten Autovermietungen die Möglichkeit, das Auto auch außerhalb der Öffnungszeiten zurückzubringen. Meist wirst du dann angewiesen, den Wagen auf dem Parkplatz abzustellen und den Schlüssel in einen Briefkasten zu werfen. Das kann sehr bequem sein, doch kann auch nach hinten losgehen. Wenn beispielsweise die Vermietung im Nachhinein eine Auszahlung der Kaution verweigert, kannst du schwerlich beweisen, dass das Auto unbeschädigt war. Deswegen solltest du den Zustand des Autos und die Tankanzeige fotografieren, bevor du das Auto zurücklässt. So schützt du dich vor ungerechtfertigten Forderungen.

Schaden am Mietwagen?

Falls jedoch tatsächlich ein Malheur mit dem gemieteten Auto passiert ist, sollte man mit offenen Karten spielen. Es ist wichtig, die Vermietung zeitnah zu informieren und einen Polizeibericht anfertigen zu lassen. Hier findest du weitere Infos.

Autovermietung im Ausland

Im Großen und Ganzen bestehen kaum Unterschiede zwischen Autovermietungen in Deutschland und Vermietern im Ausland. Wir haben trotzdem ein paar Tipps für dich zusammengestellt, damit du deinen Urlaub mit Mietwagen unbeschwert genießen kannst.

Auto reservieren

Besonders an beliebten Urlaubszielen und besonders während der Hochsaison sollte man sich zeitig um einen Mietwagen kümmern. Sonst kann es sein, dass nur noch sehr teure Modelle übrig sind oder gar kein Auto verfügbar ist.

Englischer Mietvertrag

Generell gilt: jedes Dokument, das du unterschreibst solltest du dir davor gründlich durchlesen. Damit du auch wirklich verstehst, was im Mietvertag steht, solltest du in einem fremdsprachigen Urlaubsland auf einen englischen Vertrag bestehen. So beugst du bösen Überraschungen vor.