Schäden vermeiden

Warndreieck richtig aufstellen – Schritt für Schritt Anleitung

Fixico Team, 3 Mai 2018

Wozu brauche ich ein Warndreieck?

Laut deutscher Straßenverkehrsordnung muss jedes Auto eine gewisse Ausrüstung mit sich führen, um im Notfall eine Unfall- oder Pannenstelle absichern zu können. Dazu gehört neben der Warnleuchte und den Warnblinkern das Warndreieck.

Wenn dein Auto liegengeblieben ist, musst du das Warndreieck einige Meter davor gut sichtbar am Straßenrand platzieren, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen. Die Absicherung der Unfallstelle geht dabei sogar dem Versorgen eventueller Verletzter oder dem Rufen von Notdiensten vor. Hier findest du weitere Infos über das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall.

Wie sieht ein Warndreieck aus?

Das klassische Warndreieck ist weiß und umrahmt von drei roten Balken. Im Zentrum befindet sich ein senkrechter schwarzer Balken. Die roten Balken bestehen aus einem stark reflektierenden Material, das aufleuchtet, wenn Licht von beispielsweise Schweinwerfern darauf fällt.

Moderne Warndreiecke bestehen lediglich aus den roten Balken und haben eine Tag- und eine Nachtseite: Die Tagseite leuchtet dank neonroter Balken im Sonnenlicht während die Nachtseite darauf ausgerichtet ist, Scheinwerferlicht zu reflektieren.

Wie baue ich ein Warndreieck zusammen?

Um Platz zu sparen sind die meisten Warndreiecke so entworfen, dass sie zugeklappt oder zusammengefaltet werden können. Im Falle einer Panne müssen sie so schnell wie möglich ausgepackt und aufgestellt werden.

Wo? Besonders solange die Unfallstelle ungesichert ist, solltest du dich so wenig wie möglich im Auto aufhalten. Das heißt, du holst das Warndreieck, baust es aber außerhalb der Gefahrenzone zusammen, am besten hinter den Leitplanken.

Wie? Wie genau das Warndreieck aufgebaut werden muss, hängt natürlich von der jeweiligen Machart ab. Die meisten Modelle haben entweder einen rückwärts ausgerichteten Fuß, der beim Aufklappen herausgedreht werden kann, oder einen Kreuzfuß.

Wie sichere ich die Unfallstelle?

Sobald das Warndreieck aufgebaut ist, muss es am Straßenrand platziert werden. Dabei solltest du besonnen vorgehen, um dich nicht in Gefahr zu bringen. Am besten folgst du diesen Schritten:

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Warnweste anziehen (im Europäischen Ausland Pflicht, in Deutschland empfohlen)
  2. Am äußeren Straßenrand (hinter den Leitplanken) gegen den Verkehr gehen
  3. Das Warndreieck gut sichtbar vor dir hertragen
  4. Warndreieck gut sichtbar am Straßenrand aufstellen (Abstand zum Auto variiert)
  5. Je nach Tageszeit Tag- oder Nachtseite nach vorne drehen
  6. Vorsichtig am äußeren Rand zum Auto zurückgehen und außerhalb der Gefahrenzone warten
  7. Nicht vergessen: Warndreieck wieder einpacken, wenn die Gefahrenzone geräumt ist

Was ist der richtige Abstand?

Die Straßenverkehrsordnung schreibt keine genaue Entfernung vor, die Entscheidung bleibt deinem Ermessen überlassen. Dabei solltest du beachten: Je schneller die Autos am Pannenort unterwegs sind, desto größer sollte der Abstand sein, um ihnen die Möglichkeit zu geben, rechtzeitig abzubremsen.

Folgende Richtlinien können dir bei der Entscheidung helfen:

Im Stadtverkehr: ca. 50 Meter Abstand

Außerorts: ca. 100 Meter Abstand

Auf der Autobahn: 150-400 Meter Abstand

Wenn dein Auto hinter einer Kurve, auf einem Hügel oder an einer Kreuzung liegengeblieben ist, solltest du die Entfernung natürlich dementsprechend anpassen.

Muss ich ein Warndreieck dabeihaben?

Ja. Gemäß § 53a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) gehört das Warndreieck zu der Pflichtausstattung jedes Autos, das sich auf deutschen Straßen bewegt. Wenn du ohne Warndreieck an Bord in eine Verkehrskontrolle gerätst, riskierst du ein Bußgeld von 15€.

Wenn du jedoch tatsächlich eine Panne hast und das Auto nicht vorschriftsgemäß absicherst, fällt ein Bußgeld von 30€ an und versicherungstechnisch musst du für alle Schäden haften, die aus dem Versäumnis resultieren. Das heißt, wenn ein anderes Fahrzeug dein Auto nicht rechtzeitig sieht und dagegen stößt, bist du für alle Schäden an dem fremden Auto und deinem eigenen Wagen verantwortlich.

Was jedoch viel wichtiger ist: Du gefährdest sowohl deine eigene Sicherheit als auch die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Wo kann ich ein Warndreieck kaufen?

In den meisten Tankstellen, Automobilfachgeschäften und Kaufhäusern kannst du Warndreiecke kaufen. Alle Warndreiecke, die in deutschen Läden verkauft werden, entsprechen den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung. Allerdings bestehen große Preis- und somit auch Qualitätsunterschiede.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Da es sich bei dem Warndreieck um einen sicherheitsrelevanten Gegenstand handelt, sollte man beim Kauf sicherlich nicht sparen. Stabilität ist besonders wichtig, damit das Warndreieck auch bei einem Unwetter stabil steht und nicht etwa verweht wird. Es empfiehlt sich zudem, ein Warndreieck mit zusätzlichen Reflektoren auszuwählen, um auch im Dunkeln optimal gesichert zu sein.