Sturmschäden reparieren lassen?

Empfange und vergleiche verschiedene Reparaturangebote!
Vergleiche die besten Werkstätten

Gib hier deine
Fahrzeugdaten an

Zertifizierte
Meisterbetriebe

9.6/10
Kundenzufriedenheit

Sturmschaden am Auto: Wer hilft?

Im wahrsten Sinne des Wortes höhere Gewalt: Es stürmt und ein Ast wird auf die Motorhaube geschleudert, ein Sommergewitter tobt, Hagel verbeult das Autodach oder ein Unwetter stürzt ein Straßenschild auf deinen Kotflügel. Es gibt unzählige Arten auf die dein Auto von einem Wetter-Phänomen beschädigt werden kann - und nicht gegen alle kannst du dich schützen.

Für eine korrekte Einstufung des Schadens als Sturmschaden musst du wissen, wie stark der Wind geweht hat. Denn die Versicherung kommt für Schäden, die durch einen Sturm entstanden sind, erst ab einer Windstärke von acht und höher auf.

Kommt meine Versicherung für die Kosten der Reparatur auf? Das ist häufig die erste Frage, die sich viele Autobesitzer stellen, sobald sie den Sturmschaden an ihrem Auto entdecken. Tatsächlich ist die Situation häufig kompliziert: Teilkaskoversicherungen greifen nur, wenn der Sturm stärker als Windstärke acht war. Diese Information findest du beim Deutschen Wetterdienst. Außerdem zahlt die Versicherung ausschließlich für unmittelbar durch den Sturm verursachte Schäden - wenn beispielsweise ein Ast auf die Motorhaube fällt.

Schäden, verursacht durch einen Sturm unter Windstärke acht, sowie Schäden, die nur indirekt durch den Sturm entstanden sind, wie zum Beispiel eine Kollision mit einer vom Sturm entwurzelten Laterne, werden nur von einer Vollkasko Versicherung übernommen. In diesem Fall wird der Versicherte zudem in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft - höhere Beiträge sind die Folge.

Experten raten: Sturmschäden bis zu einem gewissen Betrag solltest du nicht über die Versicherung abwickeln, sondern selber reparieren. Bei Fixico kannst du Fotos von dem Sturmschaden hochladen und Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung einholen, um dir einen Überblick über die Kosten zu verschaffen.

Die Kosten für die Reparatur eines Sturmschadens hängen stark davon ab, welche Fahrzeugteile betroffen sind und wie gravierend die Schäden sind. Typische Sturmschäden sind Hagelschäden auf Motorhaube und Dach, oder Beulen von umherfliegenden Gegenständen. Auch Lackkratzer durch Äste oder Dachziegel kommen häufig vor.

Du fragst dich, wie viel die Instandsetzung des Sturmschadens an deinem Auto kostet? Bei Fixico kannst du kostenlos und unverbindlich Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung vergleichen - so sparst du Zeit und Geld.

Im wahrsten Sinne des Wortes höhere Gewalt: Es stürmt und ein Ast wird auf die Motorhaube geschleudert, ein Sommergewitter tobt, Hagel verbeult das Autodach oder ein Unwetter stürzt ein Straßenschild auf deinen Kotflügel. Es gibt unzählige Arten auf die dein Auto von einem Wetter-Phänomen beschädigt werden kann - und nicht gegen alle kannst du dich schützen.

Für eine korrekte Einstufung des Schadens als Sturmschaden musst du wissen, wie stark der Wind geweht hat. Denn die Versicherung kommt für Schäden, die durch einen Sturm entstanden sind, erst ab einer Windstärke von acht und höher auf.

Kommt meine Versicherung für die Kosten der Reparatur auf? Das ist häufig die erste Frage, die sich viele Autobesitzer stellen, sobald sie den Sturmschaden an ihrem Auto entdecken. Tatsächlich ist die Situation häufig kompliziert: Teilkaskoversicherungen greifen nur, wenn der Sturm stärker als Windstärke acht war. Diese Information findest du beim Deutschen Wetterdienst. Außerdem zahlt die Versicherung ausschließlich für unmittelbar durch den Sturm verursachte Schäden - wenn beispielsweise ein Ast auf die Motorhaube fällt.

Schäden, verursacht durch einen Sturm unter Windstärke acht, sowie Schäden, die nur indirekt durch den Sturm entstanden sind, wie zum Beispiel eine Kollision mit einer vom Sturm entwurzelten Laterne, werden nur von einer Vollkasko Versicherung übernommen. In diesem Fall wird der Versicherte zudem in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft - höhere Beiträge sind die Folge.

Experten raten: Sturmschäden bis zu einem gewissen Betrag solltest du nicht über die Versicherung abwickeln, sondern selber reparieren. Bei Fixico kannst du Fotos von dem Sturmschaden hochladen und Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung einholen, um dir einen Überblick über die Kosten zu verschaffen.

Die Kosten für die Reparatur eines Sturmschadens hängen stark davon ab, welche Fahrzeugteile betroffen sind und wie gravierend die Schäden sind. Typische Sturmschäden sind Hagelschäden auf Motorhaube und Dach, oder Beulen von umherfliegenden Gegenständen. Auch Lackkratzer durch Äste oder Dachziegel kommen häufig vor.

Du fragst dich, wie viel die Instandsetzung des Sturmschadens an deinem Auto kostet? Bei Fixico kannst du kostenlos und unverbindlich Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung vergleichen - so sparst du Zeit und Geld.

Noch nie war Kostentransparenz so einfach

Selber Werkstatt suchen
Ist das ein guter Preis?

Früher keine Transparenz bei der Werkstattsuche

Fixico
Online vergleichen und sparen

Heute online Angebote vergleichen und sparen

Vergleiche unverbindlich Angebote für die Reparatur von Sturmschäden

Mach ein Foto vom Schaden

Das sagen unsere Nutzer

thumb

9.6 Kundenzufriedenheit
aus 281 Bewertungen

Lack- oder Karosserieschaden durch Sturm? - Tipps für Geschädigte

Heftige Unwetter mit teilweise orkanartigen Sturmböen werden immer häufiger. Jedes Jahr entstehen erhebliche Schäden durch Extremwetter. Geschädigte stehen meistens völlig fassungslos vor dem Ergebnis: Entwurzelte Bäume, abgestürzte Dachziegel oder vom Wind verwehte Gegenstände können dein Auto übel zurichten. Die erste Frage ist dann meistens: Welche Versicherung kommt für den Schaden auf?

Welche Versicherung zahlt für Sturmschäden am Auto?

Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten, denn die Antwort hängt von der Art des Schadens, der Stärke des Unwetters und dem Versicherungsanbieter an. Generell schützen sowohl Teil- als auch Vollkaskoversicherungen dich vor Sturmschäden. Allerdings müssen gewisse Umstände erfüllt sein, damit die Teilkaskoversicherung greift. Die Nutzung der Vollkaskoversicherung zieht in der Regel eine Rückstufung nach sich. Die eigene Haftpflichtversicherung deckt keine Sturmschäden am eigenen Auto ab.

Wann greift die Teilkaskoversicherung?

Um einen Sturmschaden über die Teilkasko abzuwickeln, muss das Unwetter eine gewisse Stärke erreicht haben. Die meisten Versicherung nutzen diese Definition für Ihre Klassifizierung: Als ein Sturm gilt ein Unwetter erst, wenn die Windstärke 8 erreicht oder überschritten wurde. Anders gesagt: In dem Gebiet, in dem dein Auto stand, müssen mindestens Windgeschwindigkeiten von über 63 km/h geherrscht haben.


Sturm = Windstärke 8 oder höher/ Windgeschwindigkeit 63 km/h


Zudem muss der Schaden unmittelbar und nachweislich durch den Sturm verursacht worden sein. Mittelbare Schäden, wie beispielsweise eine Kollision mit einem vom Wind umgestürzten Baum gelten als Unfallschäden, nicht als Sturmschäden, und werden deswegen nicht von der Teilkaskoversicherung abgedeckt.

Wann zahlt meine Vollkaskoversicherung?

Vollkaskoversicherungen decken Sturmschäden aller Art ab - auch Schäden, die durch ein Unwetter mit weniger als Windstärke 8 verursacht wurden. Zudem können auch Unfallschäden, die unter Einfluss eines Sturms entstanden sind, über die Vollkasko abgewickelt werden. Wenn dein Auto beispielsweise gegen eine vom Wind umgewehte Mülltonne stößt, wird dieser Schaden lediglich von einer Vollkaskoversicherung getragen.

Bevor man sich für eine Abwicklung des Schadens mit der Vollkaskoversicherung entscheidet, sollte man sich jedoch über die Kosten einer Rückstufung informieren.

Wann übernimmt die Haftpflichtversicherung Kosten?

Wenn ein Baum vom Sturm entwurzelt wird und auf dein Auto stürzt, geht man in den meisten Fällen von höherer Gewalt aus. Falls der Baum jedoch erkennbar morsch war, kann der Besitzer des Baumes zur Verantwortung gezogen werden. Dann ist der Grundstücksbesitzer oder die Gemeinde für die Instandsetzungskosten zuständig. Dann greift die Haftpflichtversicherung des Verursachers. Oft ist es jedoch schwer, verletzte Sicherungspflicht nachträglich zu beweisen.

Die eigene Haftpflichtversicherung hilft einem jedoch im Falle eines Sturmschadens am eigenen Auto nicht weiter. Schäden, die aufgrund höherer Gewalt verursacht wurden, können lediglich über eine Kfz-Versicherung abgewickelt werden.

Muss ich Sturmschäden melden?

Solange keine Person verletzt wurde, besteht keine Meldepflicht für Sturmschäden. Du musst den Schaden als nicht bei der Polizei melden. Falls du eine Kfz-Versicherung abgeschlossen hast, solltest du den Schaden allerdings so bald wie möglich bei der Versicherung melden. Wenn du zu lange wartest, kann es sein, dass die Versicherung ihre Leistungen verweigert. Die meisten Versicherungen setzen eine Frist von einer Woche an.

Wie melde ich den Schaden bei der Versicherung?

Wie genau der Sturmschaden bei der Versicherung gemeldet werden muss, hängt vom Anbieter ab. In den meisten Fällen kann man den Schaden sowohl telefonisch melden, als auch schriftlich per Brief oder Online Formular. Experten raten, den Schaden so gut wie möglich zu dokumentieren. Je besser du nachweisen kannst, dass der Schaden durch ein Unwetter verursacht wurde und du keine Schuld trägst, desto höher sind die Chancen, dass die Versicherung greift.

Gut zu wissen: Wenn du dir die Option, den Sturmschaden über die Kfz-Versicherung zu regulieren, offenhalten möchtest, solltest du den Schaden keinesfalls selber reparieren lassen, bevor du Rückmeldung von deiner Versicherung erhalten hast. Denn es kann sein, dass der Versicherer einen Gutachter vorbeischicken möchte, der die Schäden vor Ort begutachtet.

Welche Kosten muss ich selber tragen?

Selbst wenn die Kfz-Versicherung die Kosten für die Instandsetzung übernimmt, musst du in den meisten Fällen noch Geld beisteuern: Die vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung musst du in jedem Fall selber bezahlen.

Rückstufung wegen Sturmschaden?

Einen Schaden über die Kfz-Versicherung abzuwickeln kann teuer werden. Neben der Selbstbeteiligung kommen nach der Inanspruchnahme der Vollkaskoversicherung im Folgejahr erhöhte Versicherungsprämien auf dich zu. Eine sogenannte Rückstufung in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse (SF) ist die Folge einer Schadensabwicklung über die Vollkasko.

Gut zu wissen: Wenn der Sturmschaden von einem Unwetter mit Windstärke 8 oder höher verursacht wurde, und der Schaden unmittelbar durch den Sturm entstanden ist, findet keine Rückstufung statt. In diesem Fall gilt der Schaden als nicht selbst verschuldet und wird deswegen von der Teilkaskoversicherung übernommen.

Reparatur privat bezahlen?

Wenn du den Sturmschaden an deinem Auto nicht über deine Teilkaskoversicherung abwickeln kannst, solltest du dir überlegen, die Reparaturkosten selber zu übernehmen. Denn eine Schadensregulierung über die Vollkaskoversicherung hat immer eine Rückstufung zur Folge. Je nach Höhe des entstandenen Schadens kann es deswegen langfristig günstiger sein, die Kosten selber zu tragen, als die Kfz-Versicherung zu nutzen und neben der Selbstbeteiligung jahrelang erhöhte Prämien zu zahlen. Rechne hier aus, ob es sich in deinem Fall lohnt, deine Vollkaskoversicherung in Anspruch zu nehmen, oder ob du den Schaden lieber selber bezahlen solltest.


Faustregel: Bei Schäden unter 1000 Euro lohnt es sich in der Regel, die Kosten selber zu tragen.


Sturmschaden ist nicht gleich Sturmschaden. Wenn du wissen möchtest, ob dein Schaden unter die offizielle Definition eines Sturmschadens fällt, hilft dir diese Checkliste weiter. Warum ist das wichtig? Die genaue Definition eines Sturmschadens bestimmt, ob deine Kfz-Versicherung für den Schaden haftet oder du selber zahlen musst.

Wie stark hat es gestürmt?

Die Stärke von Wind wird traditionell auf einer zwölfstufigen Skala gemessen, nach ihrem Erfinder Beaufort-Skala genannt. Je nach Geschwindigkeit des Windes können Stürm mit Hilfe dieser Skala kategorisiert werden. Für die Bestimmung von Sturmschäden ist eine Windstärke besonders wichtig: Windstärke 8.

Diese Stufe entspricht Windgeschwindigkeiten mindestens von 63 km/h. Die meisten Kfz-Versicherungen nutzen sie als Grenzwert. Wenn der Schaden an deinem Auto von einem Sturm von mindestens Windstärke 8 verursacht wurde, ist er von der Teilkasko abgedeckt (sofern weitere Bedingungen erfüllt sind).

Woher weiß ich, wie stark es gestürmt hat?

Windstärken und -geschwindigkeiten kannst du ganz einfach beim Deutschen Wetterdienst erfragen. Die Bundesbehörde veröffentlicht regelmäßig Wetterrückblicke, in denen du die Windstärke vergangener Unwetter in deiner Region einsehen kannst.

Wurde dein Auto direkt durch den Sturm beschädigt?

Während einem Sturm mit dem Auto unterwegs zu sein, ist Chaos pur. Wie genau dein Auto dabei beschädigt wurde, kann in der Hektik manchmal untergehen. Für Versicherungen ist der genaue Unfallhergang jedoch entscheidend. Denn nur unmittelbar von einem Sturm verursachte Schäden sind versichert. Was bedeutet das?

Diese Schäden gelten als unmittelbar vom Sturm verursacht:

  • Schäden durch verwehte Dachziegel und ähnliche Gegenstände
  • Schäden durch abgerissene Äste / umgestürzte Bäume
  • Schäden durch ausgerissene Straßenschilder, Laternen etc.

Wenn dein Auto direkt von dem Sturm beschädigt, geht die Versicherung davon aus, dass du keine Schuld an dem Schaden trägst. Damit deckt auch eine Teilkaskoversicherung die Kosten für die Instandsetzung, solange der Sturm stark genug war.

Wurde dein Auto indirekt durch Sturm beschädigt?

Es kann passieren, dass dein Auto während einem Sturm beschädigt wird, der Schaden jedoch nicht als Sturmschaden sondern als Unfallschaden gewertet wird. Wenn du beispielsweise bei einer Fahrt durch das Unwetter mit einem auf die Straße gestürzten Baum kollidierst, zählt die Versicherung dies als Unfallschaden. Dieser Schaden ist nach Sicht der Versicherungen nicht unmittelbar von dem Sturm verursacht, sondern zumindest teilweise selbstverschuldet.

Gut zu wissen: Mittelbar vom Sturm verursachte Schäden werden nicht von der Teilkaskoversicherung übernommen.

Um dir den Ärger mit Versicherungen, Schadensabwicklung und Instandsetzung zu sparen, solltest du natürlich wenn möglich Sturmschäden an deinem Auto vermeiden. Wenn eine Unwetterwarnung für deine Region herausgegeben wird, solltest du deswegen folgende Schritte beachten, um dich und dein Auto zu schützen und Sturmschäden zu vermeiden.

So schützt du dein Auto unterwegs

Wenn es regnet und stürmt, solltest du wenn möglich überhaupt nicht auf den Straßen unterwegs sein. In manchen Fällen lässt sich eine Autofahrt jedoch nicht vermeiden. In anderen Fällen bist du bereits unterwegs, wenn dich das Unwetter plötzlich auf der Straße überrascht. Falls du während einem Sturm mit dem Auto unterwegs bist, solltest du besonders vorsichtig fahren, um Unfälle und Sturmschäden zu vermeiden.

Diese Tipps helfen dir dabei, auch bei einem Unwetter sicher ans Ziel zu kommen:


  1. Langsam fahren (Gefahr von Aquaplaning)
  2. Licht einschalten (auch tagsüber)
  3. Nicht überholen (Windkanäle beim Überholen von LKWs sind gefährlich)
  4. Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern halten
  5. Wälder meiden (Gefahr von fallenden Ästen)

In diesem Artikel findest du ausführliche Informationen über sicheres Fahren im Regen.

So schützt du dein Auto zuhause

Wenn möglich solltest du zuhause bleiben, wenn Unwetter für deine Region vorhergesagt sind. Damit dein Auto während des Sturms nicht beschädigt wird, solltest du dafür sorgen, dass es an einem wettersicheren Ort geparkt wird. Idealerweise stellst du das Auto in einer Garage ab, solange es stürmt. So ist es vor herumfliegenden Gegenständen geschützt und auch um Hagelschäden musst du dir keine Gedanken machen. Wenn dies nicht möglich ist, solltest du bei der Parkplatzwahl darauf achten, dein Auto nicht unterhalb eines Baumes abzustellen - die Gefahr von Kratzer durch abgerissene Äste ist hoch. Auch von baufälligen Häusern solltest du Abstand halten - Dachziegel hinterlassen unschöne Dellen in deinem Blech.

Wenn du nach einem Unwetter zu deinem Auto zurückkehrst, und feststellst, dass es im Sturm Schaden davongetragen hat, ist der Schreck zunächst groß. Doch meist ist der Schaden auf den zweiten Blick nicht so schlimm, wie zunächst befürchtet. Und glücklicherweise gibt es in Deutschland zahlreiche Werkstätten die sich auf die Instandsetzung von Sturmschäden spezialisiert haben, und diese professionell und zu fairen Preisen reparieren können. Hier erfährst du, wie du die richtige Werkstatt findest und deinen Sturmschaden im Handumdrehen beheben lassen kannst.

Die richtige Werkstatt finden

Wahrscheinlich gibt es in deinem Wohnort zahlreiche Autowerkstätten. Doch welche davon ist die Richtige für die Instandsetzung von Sturmschäden? Mit dieser Frage geht auch die Frage nach den Kosten einher: Wie viel kostet die Reparatur bei den unterschiedlichen Betrieben? Studien des Verbraucherschutzes haben gezeigt, dass große Unterschiede zwischen den Reparaturpreisen unterschiedlicher Werkstätten bestehen. Hier findest du einen kleinen Überblick, über die unterschiedlichen Werkstätten und ihre jeweiligen Leistungsangebote.

Welche Werkstatt repariert welche Schäden?

Bei einem Sturm kann dein Auto auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen beschädigt werden. Besonders häufig sind jedoch die folgenden Schäden:


Sturmschaden Werkstatt
Verbeulte Karosserie Karosseriebauer
Delle Motorhaube Beulendoktor, Dellendoktor
Kratzer im Lack Lackierer, Lackdoktor


Diese Werkstätten sind die jeweiligen Experten in der Instandsetzung von Sturmschäden - ob Lack- oder Karosserieschaden. Auch Glasschäden kommen häufig vor, wenn zum Beispiel ein Ast auf die Windschutzscheibe stürzt. Dann solltest du dich an einen Autoglaser wenden.

Wie kann ich erfahren, wie viel die Reparatur bei einer Werkstatt kostet?

Um dich für eine Werkstatt zu entscheiden, möchtest du natürlich wissen, wie viel dich die Instandsetzung des Sturmschadens bei diesem Betrieb kosten wird. Preislisten findest du jedoch in den seltensten Fällen auf den Webseiten von Kfz-Werkstätten. Auch vor Ort geben die Werkstätten nur ungern Kostenvoranschläge ab, wenn die Reparatur ihnen nicht sicher zugesagt wird. Und abgesehen davon - wer fährt schon gerne mit seinem beschädigten Auto von Werkstatt zu Werkstatt, um dich mehrere Angebote zum Vergleichen einzuholen?

Das ist die Alternative: Auf Online Vergleichsplattformen wie Fixico kannst du ganz bequem mehrere Angebote von Reparaturbetrieben einholen und diese vergleichen.

Fixpreise vergleichen und sparen

Wie viel kostet die Instandsetzung des Sturmschadens an meinem Auto? Diese Frage kannst du mit Hilfe von Fixico im Handumdrehen beantworten. Auf unserer Plattform erhältst du innerhalb von 24 Stunden mehrere Angebote von Werkstätten in deiner Nähe. Jedes Angebot enthält einen Fixpreis für die Instandsetzung des Sturmschadens. So kannst du dich einfach und unverbindlich über deine Möglichkeiten informieren - das Vergleichen von Angeboten bei Fixico ist kostenlos und du gehst keinerlei Verpflichtungen ein.

Je nach deinen Präferenzen kannst du die Werkstätten vergleichen und die Richtige für dich finden, denn neben dem Fixpreis erfährst du, welche Leistungen die Werkstatt durchführen wird, wie lange die Reparatur dauern wird, wie weit der Betrieb von deinem Wohnort entfernt ist, wie andere Kunden ihre Erfahrungen mit der Werkstatt bewerten und welche zusätzlichen Services das Unternehmen anbietet. Denn nachdem du schon Opfer eines Sturms geworden bist, kannst du dir weitere böse Überraschungen sparen!

So funktioniert es

Um Angebote von Werkstätten in deiner Nähe einzuholen und zu vergleichen musst du nur eine Anfrage bei Fixico stellen. Das geht in wenigen Schritten:


  1. Mach mindestens drei aussagekräftige Fotos von dem Sturmschaden
  2. Ergänze eine kurze Beschreibung
  3. Ergänze deine Fahrzeugdaten

Basierend auf diesen Daten erstellen die Werkstätten ihre Angebote. Probiere es jetzt aus!