Karosserie Reparatur?

Empfange und vergleiche verschiedene Reparaturangebote für deine Karosserie!
Vergleiche die besten Werkstätten

Gib hier deine
Fahrzeugdaten an

Zertifizierte
Meisterbetriebe

9.6/10
Kundenzufriedenheit

Karosserieschaden unter der Lupe

Das Grundgerüst eines Autos nennt man Karosserie. Sie besteht zu großen Teilen aus Stahl und Aluminium und bietet so dem Fahrzeug Stabilität und schützt dessen sensibles Innenleben. Schäden an der Karosserie sollten deswegen schnellstmöglich behoben werden. Echte Autoexperten sprechen von einem Karosserieschaden, wenn der Rahmen deformiert ist, doch im Volksmund werden oft auch Schäden an anderen Bauteilen, wie dem Kotflügel oder Schweller zu Karosserieschäden gezählt.

Einen Karosserieschaden sollte man rasch reparieren, um die Stabilitäts- und Schutzfunktion des Autos nicht zu gefährden. Doch wie genau geht die Werkstatt dabei vor? Zunächst einmal stellt sich die Frage, welcher Teil des Fahrzeuggerüsts betroffen ist und wie gravierend der Schaden ist. Generell versucht man Dellen und Verformungen in der Karosserie punktuell herauszudrücken, denn das Ersetzen dieses Bauteils ist sehr aufwendig und entsprechend kostspielig. Dank moderner Reparaturmethoden ist es oft möglich, den Schaden mittels spezieller Geräte fachmännisch instandzusetzen, ohne die gesamte Karosserie ausbauen zu müssen.

Du möchtest wissen, wo du den Karosserieschaden an deinem Auto reparieren lassen kannst? Bei Fixico kannst du einfach und schnell Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung einholen und vergleichen. So sparst du Zeit und Geld!

Die Kosten für die Reparatur von Karosserieschäden hängen natürlich stark davon ab, welcher Teil des Fahrzeuggerüsts betroffen ist und wie gravierend der Schaden ist. Doch auch andere Faktoren wirken sich auf den Reparaturpreis aus: Material und Bauweise der Karosserie, Qualität der verwendeten Lacke oder Ersatzteile und die Komplexität der verwendeten Reparaturmethode. Jede Werkstatt hat eine andere Vorgehensweise, um Schäden an der Karosserie zu reparieren und unterschiedliche Fahrzeugtypen erfordern unterschiedliche Arten der Instandsetzung.

Du möchtest wissen, wie viel es kostet den Karosserieschaden an deinem Auto fachmännisch instandsetzen zu lassen? Bei Fixico kannst du mehrere Angebote von Meisterbetrieben aus deiner Umgebung vergleichen - kostenlos und unverbindlich.

Das Grundgerüst eines Autos nennt man Karosserie. Sie besteht zu großen Teilen aus Stahl und Aluminium und bietet so dem Fahrzeug Stabilität und schützt dessen sensibles Innenleben. Schäden an der Karosserie sollten deswegen schnellstmöglich behoben werden. Echte Autoexperten sprechen von einem Karosserieschaden, wenn der Rahmen deformiert ist, doch im Volksmund werden oft auch Schäden an anderen Bauteilen, wie dem Kotflügel oder Schweller zu Karosserieschäden gezählt.

Einen Karosserieschaden sollte man rasch reparieren, um die Stabilitäts- und Schutzfunktion des Autos nicht zu gefährden. Doch wie genau geht die Werkstatt dabei vor? Zunächst einmal stellt sich die Frage, welcher Teil des Fahrzeuggerüsts betroffen ist und wie gravierend der Schaden ist. Generell versucht man Dellen und Verformungen in der Karosserie punktuell herauszudrücken, denn das Ersetzen dieses Bauteils ist sehr aufwendig und entsprechend kostspielig. Dank moderner Reparaturmethoden ist es oft möglich, den Schaden mittels spezieller Geräte fachmännisch instandzusetzen, ohne die gesamte Karosserie ausbauen zu müssen.

Du möchtest wissen, wo du den Karosserieschaden an deinem Auto reparieren lassen kannst? Bei Fixico kannst du einfach und schnell Angebote von Werkstätten aus deiner Umgebung einholen und vergleichen. So sparst du Zeit und Geld!

Die Kosten für die Reparatur von Karosserieschäden hängen natürlich stark davon ab, welcher Teil des Fahrzeuggerüsts betroffen ist und wie gravierend der Schaden ist. Doch auch andere Faktoren wirken sich auf den Reparaturpreis aus: Material und Bauweise der Karosserie, Qualität der verwendeten Lacke oder Ersatzteile und die Komplexität der verwendeten Reparaturmethode. Jede Werkstatt hat eine andere Vorgehensweise, um Schäden an der Karosserie zu reparieren und unterschiedliche Fahrzeugtypen erfordern unterschiedliche Arten der Instandsetzung.

Du möchtest wissen, wie viel es kostet den Karosserieschaden an deinem Auto fachmännisch instandsetzen zu lassen? Bei Fixico kannst du mehrere Angebote von Meisterbetrieben aus deiner Umgebung vergleichen - kostenlos und unverbindlich.

Noch nie war Kostentransparenz so einfach

Selber Werkstatt suchen
Ist das ein guter Preis?

Früher keine Transparenz bei der Werkstattsuche

Fixico
Online vergleichen und sparen

Heute online Angebote vergleichen und sparen

Vergleiche unverbindlich Angebote für die Reparatur deiner Karosserie

Mach ein Foto vom Schaden

Das sagen unsere Nutzer

thumb

9.6 Kundenzufriedenheit
aus 270 Bewertungen

Mehr Info über: Karosserieschaden reparieren

Karosserieschaden – diese Diagnose klingt nie besonders gut. Doch was genau bedeutet es? Welche Möglichkeiten gibt es, um einen Karosserieschaden zu reparieren? Und kommt man mit einem leichten Karosserieschaden durch den TÜV?

Diese und viel weitere Fragen beantwortet Fixico hier für dich.

Was ist die Definition von Karosserieschaden?

Eigentlich ist es ganz einfach: Karosserieschaden bedeutet, dass das das Fahrzeuggestell eines Autos beschädigt wurde. Dazu gehören: der Radkasten, die Seitenwände, der Boden und die Türschweller.

Im normalen Sprachgebrauch setzt man einen Karosserieschaden jedoch oft mit einem Blechschaden gleich und nutzt den Begriff auch für Dellen in der Motorhabe oder dem Kotflügel.

Wie repariert man einen Karosserieschaden?

Wenn dein Auto einen Unfall hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Karosserie einen Schaden davonträgt. Die erste Frage ist dann meistens: Instandsetzen oder Austauschen?

Um dies festzustellen, macht der Karosseriebauer eine Achsvermessung. So kann er feststellen, ob tragende Elemente der Karosserie verschoben wurden oder der Schaden nur oberflächlich ist.

Leichter Karosserieschaden: Wenn es sich nur um einen leichten Karosserieschaden handelt, wird eine Instandsetzung bevorzugt. Dann kann man die Beulen oder Dellen herausziehen oder spachteln.

Schwerer Karosserieschaden: Wenn die Karosserie jedoch verzogen ist, ist die Verkehrssicherheit deines Autos nicht mehr gewährleistet.

Die Karosserie muss dann aufwendig zurechtgebogen werden. Das beschädigte Bauteil wird in diesem Fall demontiert und verschrottet. An seiner Stelle wird ein Ersatzteil eingebaut, dass dann noch in der Fahrzeugfarbe einlackiert werden muss. Das ist zwar ärgerlich, doch Sicherheit geht vor.

Karosserieschaden ausbeulen?

Wenn die Karosserie nur leicht beschädigt ist, versucht der Beulendoktor mit speziellen Werkzeugen die Dellen in der Karosserie herauszuziehen oder -drücken werden. Die Methode ist zwar günstiger als andere Verfahren, kann jedoch nur bei kleinen bis mittleren Schäden angewandt werden.

Karosserieschaden schweißen?

Wenn die Karosserie so schwer beschädigt ist, dass ein Teil ersetzt werden muss, greift der Karosseriebauer zu schwererem Geschütz: der Schweißbrenner kommt zum Einsatz. Schweißarbeiten ermöglichen es, ein neues Ersatzteil in die Karosserie einzufügen.

Besonders bei tragenden Teilen ist es besonders wichtig, dass das neue Teil fest mit dem Baugestell verbunden ist und die Schweißnähte auch bei Druck nicht aufplatzen.

Wie viel kostet die Reparatur?

Die Preise für die Reparatur von Karosserieschäden variieren stark. Welcher Teil der Karosserie beschädigt ist spielt eben so eine Rolle wie die Art der Instandsetzung. Dabei sollte man sich genau überlegen: wie wichtig ist mir die Werterhaltung meines Autos?

Möglichkeit 1: Wenn es sich um ein Miet- oder Leasingauto handelt, ist es ganz klar: der Karosserieschaden muss fachmännisch instandgesetzt werden. Meist ist dies in den Vertragsbedingungen festgehalten. Auch wenn du einen Neuwagen fährst, solltest du bei der Reparatur auf keinen Fall sparen. Mit einer professionellen Instandsetzung verhinderst du, dass dein Auto zu viel Wert verliert.

Möglichkeit 2: Falls es sich bei deinem Auto jedoch eher um ein älteres Modell handelt und du deinen Wagen auch nicht mehr verkaufen möchtest, gibt es andere Optionen:

Oberflächliche Schäden kannst du dann in manchen Fällen mittels Smart Repair instandsetzen. Das beschädigte Karosserieteil wird dann punktuell repariert, ohne vorher demontiert zu werden. Smart Repair ist deswegen oftmals recht günstig.

Was sagt der TÜV zu Karosserieschäden?

Die Aufgabe des TÜV ist es, festzustellen, ob ein Auto noch verkehrstüchtig ist, oder nicht. Wenn ein wichtiges Fahrzeugteil wie die Karosserie beschädigt ist, hat das natürlich Auswirkungen auf das TÜV Gutachten.

Folgende Karosserieschäden werden vom TÜV akzeptiert:

  1. Beulen kleiner als eine 2 Euro Münze
  2. Maximal 3 Beulen pro Fahrzeugteil
  3. Maximal 8 Beulen insgesamt

Folgende Karosserieschäden werden vom TÜV beanstandet:

  1. Beulen größer als eine 2 Euro Münze
  2. Hagelschäden
  3. Gebrochene oder deformierte Karosserieteile
  4. Beschädigter Unterboden
  5. Fehlende Bauteile

Bevor du dich also auf den Weg zum TÜV machst, solltest du Karosserieschäden unbedingt beheben lassen.

Dabei hilft dir Fixico! Über unsere Plattform kannst du bequem Werkstätten in deiner Umgebung vergleichen und verfügbare Termine einsehen. So bekommst du zur Not auch mal ganz spontan einen Termin.

Und das Beste: Angebote einzuholen ist kostenlos und absolut unverbindlich. Finde jetzt den besten Deal für dich!