Kfz-Versicherung

Auto gestohlen - so verhältst du dich richtig

Fixico Team, 2 März 2018

Du gehst aus der Tür, die Autoschlüssel schon in der Hand und… Dein Auto ist weg. Adrenalin schießt durch deinen Körper, du schaust dich hektisch um. Doch dann fällt es dir plötzlich wieder ein. Dein üblicher Parkplatz war gestern Abend schon besetzt, deswegen hast du dein Auto ums Eck parken müssen. Puh, was für eine Erleichterung!

Doch was, wenn dein Auto tatsächlich weg wäre? Man möchte gar nicht darüber nachdenken, doch tatsächlich ist Autodiebstahl gar nicht so selten. Hier klären wir, wie du dich am besten gegen Diebstahl schützen kannst und was du im Fall der Fälle am besten unternimmst.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Diebstahlschutz wie Alarmanlage und Parkkralle wird empfohlen
  2. Gestohlenes Auto sofort bei der Polizei und Versicherung melden
  3. Teil- und Vollkaskoversicherung decken Diebstahl ab

Wie wahrscheinlich ist es, dass mein Auto geklaut wird?

Beginnen wir mit den guten Nachrichten: In den letzten 20 Jahren sind die Zahlen von Autodiebstahl in Deutschland kontinuierlich gesunken. Während Anfang der 90er Jahre bundesweit noch über 100.000 Autos im Jahr gestohlen wurden, waren es 2016 nur noch rund 18.000.

Doch es gibt regionale Unterschiede: In Ostdeutschland werden mehr Autos geklaut als im Westen. Der Grund dafür: Die Grenze zu Polen ist nah, und dort landen viele der in Deutschland gestohlenen Wagen. Berlin ist der einsame Spitzenreiter, dort verschwinden jährlich über 3.000 Wagen, Tendenz steigend.

Doch nicht immer ist das ganze Auto weg: Deutlich öfter brechen Diebe das Auto lediglich auf, um die wertvollsten Teile zu stehlen. Hier findest du alle Informationen zum Diebstahl von Autoteilen.

Welche Autos werden am häufigsten gestohlen?

Diebe haben Vorlieben für bestimmte Marken und Modelle: Das meistgestohlene Auto 2016 war der Toyota Land Cruiser 3.0D, doch auch Audis und BMWs sind beliebt.

Wie kannst du dein Auto vor Dieben schützen?

Natürlich gibt es einige Dinge, die du tun kannst, um dich und dein Auto gegen Diebe zu schützen. Sogar wenn du in Berlin wohnst und einen Toyota fährst, muss das nicht heißen, dass du im Auto übernachten musst, um es vor Dieben zu schützen.

Das raten Experten:

1. Sicher parken. Wenn man das Auto an einem gut ausgeleuchteten, relativ belebten Ort abstellt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gestohlen wird deutlich geringer.

2. Diebstahlschutzsysteme einbauen. Von der altmodischen Alarmanlage, die lauf aufjault sobald jemand deinem Auto zu nahe kommt bis zur elektronischen Wegfahrsperre - die Automobilindustrie arbeitet stets an neuen Technologien, um den Dieben zuvorzukommen.

3. Sperren. Eine Parkkralle kostet weniger als 50 Euro und ist dennoch äußerst effektiv: sie blockiert eines der Räder und kann schnell angebracht werden. Etwas teurer sind Lenkradsperren oder Ganghebelsperren, doch sie gelten als zuverlässige Abschreckungen gegen Autodiebe.

4. Ortungssysteme. Oft funktionieren diese mittels GPS und informieren den Autobesitzer, falls das Auto ein bestimmtes Gebiet verlässt. Diebstahl lässt sich dadurch zwar nicht verhindern, doch die Chancen, das Auto wiederzufinden steigen deutlich.

5. Kombiniere was geht. Mehr als ein Diebstahlschutzsystem gleichzeitig zu nutzen senkt die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet dein Auto gestohlen wird drastisch. Denn leider gilt, dass man nicht den bestmöglichen Schutz haben muss, um Diebstahl zu verhindern, sondern lediglich besser geschützt sein muss als andere Autos im Umkreis. Diebe sind meist in Eile und wählen deswegen meistens das Auto aus, das ihnen am wenigsten Umstände bereitet.

Was tun, wenn das Auto geklaut wurde?

Trotz aller Vorsicht, kann es natürlich trotzdem passieren, dass dein Auto gestohlen wird.In diesem Fall ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und folgende Schritte zu unternehmen:
1. Diebstahl melden. Am besten sollte man gleich die Polizei anrufen (Telefonnummer: 110).

2. Geklaut oder abgeschleppt? Zuerst wird die Polizei abklären, ob das Auto vielleicht abgeschleppt wurde. Andernfalls kannst du direkt Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

3. Versicherung informieren. Falls dein Auto tatsächlich gestohlen wurde, solltest du den Diebstahl so schnell wie möglich bei deiner Versicherung melden.

Autodiebstahl und Kfz-Versicherung

Welche Versicherung kümmert sich um Diebstahl?

In der Regel gilt: Jede Kaskoversicherung springt bei einem Autodiebstahl ein. Sowohl Voll- als auch Teilkaskoversicherungen decken Diebstahl ab.

Achtung! Die Versicherung kann eine Auszahlung verweigern, wenn grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Wenn du zum Beispiel das Auto nicht abgeschlossen hast, oder den Schlüssel im Auto gelassen hast, ist deine Versicherung nicht verpflichtet, für den Diebstahl aufzukommen.

Was zahlt die Versicherung?

Die Versicherung erstattet dir den so genannten Wiederbeschaffungswert. Das heißt, ein Kfz-Gutachter berechnet, wie viel dein Auto zu dem Zeitpunkt des Diebstahls wert war und dann wird dir diese Summe ausgezahlt.

Achtung! Wertgegenstände, die sich zum Zeitpunkt des Diebstahls im Auto befunden haben, sind nicht von der Kfz-Versicherung abgedeckt. Finde hier heraus, was du beachten solltest, wenn dein Auto aufgebrochen wurde und Geldbeutel oder andere Wertgegenstände gestohlen wurden.

Was passiert, wenn mein Auto wieder auftaucht?

Falls dein Auto innerhalb des ersten Monats nach dem Diebstahl gefunden wird, musst du es zurücknehmen. Wenn es durch den Diebstahl beschädigt wurde, kommt die Versicherung meist für die Reparaturkosten auf. Wenn das Auto allerdings so schwer beschädigt ist, dass eine Reparatur teurer wäre, als ein neues gleichwertiges Auto zu kaufen, gilt es als wirtschaftlicher Totalschaden. Dann bekommst du in der Regel auch den Wiederbeschaffungswert ausgezahlt.